logo
   

Home Unterricht Physik

Physik

Wie funktioniert ein Heißluftmotor? Wie harpuniert man Fische in einem Fluss? Warum ist der Himmel blau und was ist ein Alpenglühen?

alt alt

Antworten auf diese Fragen gibt es im Physikunterricht an der Helene-Lange-Schule!

 

Experimente, Experimente, Experimente!

Ausgehend von Demonstrationsexperimenten aber vor allem auch von Schülerexperimenten gestalten die Physikkollegen einen modernen schülerorientierten Unterricht, der den Schülerinnen und Schülern reichhaltige praktische und auch methodische Erfahrungen bietet. Experimente selbst zu planen, durchzuführen und auszuwerten lernt man dann quasi im Handumdrehen.

Ständig im Einsatz sind dabei unsere Schülerexperimentierkisten, die wir für alle Themengebiete der Sekundarstufen I und II besitzen. Einige davon haben wir sogar selbst gebaut:

alt

Baukasten Elektrizität mit Solarzellen

Für Schülerinnen und Schüler, die in der Oberstufe Physik auf erhöhtem Niveau betreiben, bieten wir die Möglichkeit, ein experimentelles Abitur abzulegen. Diese Möglichkeit gibt es nur an sehr wenigen hannoverschen Gymnasien!

 

Medieneinsatz

Wir nehmen auch gerne unsere PC´s oder das Smartboard im Unterricht zur Hilfe, um Medienkompetenzen zu schulen. In der Oberstufe arbeiten wir dabei verstärkt auch mit dynamischer Geometriesoftware und Simulationen. Hier finden sich z. B. zwei Links zu den Themen "Mondphasen" und "Finsternisse" im Jahrgang 5.

Im Rahmen des Pilot-Projekts zur iPAD-Nutzung testen wir verschiedenste Apps für den Einsatz im Unterricht. Dabei benutzen wir primär die Messsenoren, die das Tablet bzw. Smartphone beinhalten.

 

Physikalisches Praktikum in den Profilklassen

bild-orga-mint

Im physikalischen Praktikum, welches bisher im Jahrgang 7 in einem Halbjahr zweistündig für die naturwissenschaftliche Klasse stattfand, warten dann spannende Dinge, wie z.B. der Bau von Mausefallenautos oder der Bau von Nudelbrücken auf die Physikerinnen und Physiker. Das Thema orientiert sich an den Interessen der Schülerinnen und Schüler. Hier das Siegerauto des Mausefallenautorennens der Nat-Klassen des Jg. 7 aus dem Schuljahr 2010/2011, welches es in unserer Turnhalle auf sagenhafte 17,1 m schaffte:

alt

Das Siegerauto

Künftig wird das Praktikum im Jahrgang 10 stattfinden. Über mögliche Themen wird die Fachkonferenz Physik im Schuljahr 2017/18 beschließen.

 

Thematische Schwerpunkte im Schuljahr 2017/18

Jahrgang 5: Phänomenorientierte Optik
Jahrgang 6: Magnetismus, Stromkreise
Jahrgang 7: Einführung des Energiebegriffs
Jahrgang 8: Mechanik, Elektrizitätslehre I
Jahrgang 9: Radioaktivität
Jahrgang 10: Energie quantitativ, Elektrizitätslehre II, Kreisprozesse

alt

Eine große Zitronenbatterie


Jedes Schuljahr kommen auch Kurse auf grundlegendem und erhöhtem Anforderungsniveau in der Oberstufe zustande

1. Semester: Elektrische und magnetische Felder
2. Semester: Schwingungen und Wellen
3. Semester: Quantenobjekte, Atom- und Kernphysik
4. Semester: Ausgewählte Kapitel der Physik

alt

Beugungsbild eines Michelson-Interferometers

Projekte

Ergänzt wird der Unterricht stets durch Projekte und den Besuch von außerschulischen Lernorten.

  • Im Schuljahr 10/11 haben wir erstmals ein Projekt in einer 7. Klasse zum Thema "Professionelles Protokollieren" durchgeführt. In Zusammenarbeit zwischen dem Deutsch- und Physiklehrer wurde ausgehend von einem durchzuführenden Experiment das Protokoll sprachlich ausgeschärft und entsprechend stilistisch gestaltet. Im Anschluss gab es eine kurze Einführung in die Formatierung von Texten mittels Open Office Writer, so dass die Schülerinnen und Schüler Ihr Protokoll angemessen mit dem PC in die Endform bringen konnten.
  • Im Schuljahr 16/17 haben wir in der zusätzlichen Profilstunde im Jahrgang 9 ein umfangreiches Filmprojekt durchgeführt. Die Schülergruppen produzierten Erklärfilme zu selbst ausgewählten physikalischen Themen. Im zweiten Halbjahr wurden kleine Seminararbeiten zum Thema Elektromobilität angefertigt.

 

Stand: 07/17

Stephan Thies, Fachobmann

Kontakt: thies@hlshannover.de

 
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow